Die wichtigsten Anliegen

TRANSPARENZ UND BETEILIGUNG

Wir setzen uns für eine Einbeziehung von Bürger*innen in Entscheidungsprozesse über öffentliche Vorhaben ein. Wir sind für transparente, nachvollziehbare Entscheidungen in allen Angelegenheiten der Gemeinde, eine Offenlegung aller Parteifinanzen und Financiers und eine lebendige Bürger*innen-Beteiligung durch Sprechstunden und offene Gemeindeversammlungen.
Dabei achten wir auf eine Wahrung der Privatsphäre der Einzelnen und auf die Einhaltung der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen.

KINDER, JUGEND UND ENTWICKLUNG

Wir stehen für die Wertschätzung von Kindern und Jugendlichen, eine gezielte Jugendarbeit und die Möglichkeit, beim Einkauf und Verweilen im Ort zeitgemäße Spielplätze und Grünflächen zu nutzen. Wir sind stolz auf unsere Bildungseinrichtungen im Ort, die den jungen Menschen den Besuch weiterer Ausbildungsmöglichkeiten leicht machen.
Und wir wollen dazu beitragen, dass die vielfältigen und teils weit in die Zukunft reichenden Ressourcen und Initiativen in der Gemeinde gut vernetzt und unterstützt sind und bleiben.

MOBILITÄT: ZU FUSS, PER RAD UND AUTO

Wir sind für Verkehrslösungen, die uns die Möglichkeit geben, auf das Rad auszuweichen, einen verbesserten öffentlichen Verkehr und ein Konzept für geteilte Mobilität und Fahrgemeinschaften. Deswegen unterstützen wir ein lokal-regionales Radwegenetz, die Bereitstellung von leistbaren, robusten E-Bikes und gesicherte Abstellpätze. Klimafreundliche Mobilität heißt für uns auch, das Auto guten Gewissens zu nutzen, wo es notwendig ist.
Wir engagieren uns für verkehrsberuhigte Zonen bei den Schulen und Kindergärten und für das Recht von Kindern auf ihren sicheren alltäglichen (Schul-) Wegen zu Fuß.

ZUHAUSE SEIN, REGIONALES STÄRKEN

Wir sind dankbar für das, was die Älteren und Eingesessenen hier geschaffen haben.
Wir stehen für eine Identität der einzelnen Ortsteile, getragen von Gemeinschaftssinn, gemeinsamem Verstehen (ohne "Vereins-Zwang") und einer Kultur der Begegnung mit den vielen Zugezogenen. St. Margarethen ist für uns der Sammelbegriff für die vielen Plätze,
wo wir zuhause sind und uns wohlfühlen.
Unser örtliches Verständnis beinhaltet auch, dass wir vermehrt darauf Wert legen, was wir in St. Margarethen alles selbst herstellen und verarbeiten können - für eine möglichst natürliche und selbstbestimmte Versorgung.

MARGARETHEN 2050 MACHT'S MÖGLICH

St. Margarethen als Heimat für uns und unsere Kinder wie auch für neu Dazukommende soll so attraktiv und lebenswert sein, dass alle gerne hier wohnen. Dazu gehören eine weiter ausgebaute regionale Versorgung, leicht erreichbare Arbeitsplätze und eine Landwirtschaft, die auch den Herausforderungen der Klimaveränderung standhalten kann. Neue Formen des gemeinsamen Arbeitens, Ressourcen schonendes Heizen und Kühlen, erweiterte Biodiversität, vielleicht auch die Abkehr vom industriellen Handeln in der Landwirtschaft, all das wird dazu beitragen, dass es uns auch in dreißig Jahren gut geht.
Viele Erneuerungen werden dann von den Menschen getrieben werden, die jetzt als unsere Kinder die Liebe zu St. Margarethen und die Verbundenheit mit einem schönen Stück der Steiermark schätzen lernen.
Alles das immer unter dem Motto: ERMÖGLICHEN statt verbieten!

Unsere Internetseiten verwenden teilweise sogenannte Cookies. Das sind kleine Textdateien, die auf deinem Rechner abgelegt werden und die dein Browser speichert, um uns leichter wiederzufinden, wenn du erneut auf unsere Seiten gehst. Sie richten keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Mehr erfahren